Skip to main content

Reinigung von einem Schamlippenspreizer

wasserDer Schamlippenspreizer gilt als das beliebtes Toy, welches gerne und häufig verwendet wird, um Frau in Fahrt zu bringen. Das unscheinbare Spielzeug hat es dabei wahrlich in sich und verspricht beim Solo-Stelldichein hervorragende Höhepunkte, und dies fast unbegrenzt. Viele Frauen greifen bereits auf die Stimulation des Spreizers zurück, um sich allein oder von dem Partner verwöhnen zu lassen. Erhältlich ist der Schamlippenspreizer in den unterschiedlichsten Variationen und Farben, mit vielerlei Zusatzfunktionen versehen oder klassisch gehalten.

Doch da das Toy so intim eingeführt wird, stellen sich viele Frauen auch die Frage, wie dieses anschließend zu reinigen ist. Die Reinigung des Liebesboten verläuft dabei aber ebenso einfach wie die Nutzung und kann binnen weniger Minuten erfolgen. Der Schamlippenspreizer lässt sich über Jahre nutzen und kann dabei nach jedem Solo-Stelldichein aufs Neue zu 100 Prozent rein gemacht werden. So kann Frau auf ihren Lustbringer jederzeit und ohne viel Arbeit zurückgreifen, sich zurücklehnen und einfach nur genießen.

Reinigung des Lustbringers – so kann der Schamlippenspreizer wieder frisch gemacht werden

Ob es nun der Spreizer ist, die allabendlich für die richtige Stimmung im Schlafzimmer sorgt, oder der Dildo, der täglich Verwendung im Solo-Stelldichein findet – alle Toys, die sowohl eingeführt als auch oberflächlich genutzt werden, müssen nach jeder Stimulation gründlich gereinigt werden. Sonst besteht die Gefahr, sich mit Krankheiten zu infizieren, schließlich bilden die ausgetretenen Körperflüssigkeiten auf dem Lustbringer die optimale Basis für Bakterien und Keime. Dies kann ansonsten gefährlich werden.

  • Wasser und Seife
  • speziellem Toy Cleaner
  • Kondome benutzen

Der Schamlippenspreizer kann, wie jedes weitere Sextoy auch, am besten mit warmen Wasser und etwas Seife wieder in Ordnung gebracht werden. Dabei sollte aber beachtet werden, dass das Toy auch wasserfest ist, sonst kann beim Reinigen etwa die Elektronik leiden.

Wer ganz sicher sein möchte, dass sich keinerlei Bakterien mehr auf dem Lustbringer wiederfinden lassen, der kann auch auf einen antibakteriellen Reiniger zurückgreifen. Dabei gilt jedoch, niemals auf ein Desinfektionsmittel zurückzugreifen, das gerade zur Hand ist.

Sexspielzeuge müssen mit einem besonderen Toy-Cleaner wieder auf Vordermann gebracht werden, der auch nicht das Material beschädigt. Diese sind beispielsweise im Sex Shop erhältlich.

Kondome während der Lust nutzen – hygienische Stimulation ohne Reinigungsprobleme

Wie für den Geschlechtsverkehr gilt auch für die intime Stimulation im Alleingang, dass die Verwendung von Kondomen niemals schaden kann. Insbesondere Toys, die beispielsweise aus Latex bestehen, lassen sich anschließend nicht mehr hundertprozentig reinigen, da sich etwa Bakterien im Material selbst ablagern und hier nicht wieder entfernt werden können.

Bei Spielzeugen, die aus einem solchen oder einem ähnlichen Material bestehen, ist es am besten, während der Stimulation ein Kondom überzuziehen. Auch wenn es bei den Speizern meist kompliziert ist, verspricht das Pariser, dass ohne schlechtes Gewissen in eine neue Runde gestartet werden kann.

Alles in Allem ist es durchaus sinnvoll, vor der verwöhnenden Selbstbefriedigung einen Blick in die Bedienungsanleitung des Spreizers zu werfen, um sich hier über die Möglichkeiten der Reinigung zu informieren. Hier steht auch vermerkt, ob das Toy etwa wasserfest ist und aus welchem Material es besteht. Zudem werden in dem Informationsblättchen häufig auch passende Toy-Cleaner vorgestellt, welche dann zu einer durchweg sauberen Sache verhelfen.